Logo



Karriere-Center hilft bei Jobsuche!

Vorbereitung auf den Beruf!

Gerade BWL-Studenten und Geisteswissenschaftler knnen ein Lied davon singen: Die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt werden immer hrter. Um nach abgeschlossenem Studium berhaupt einen Job zu bekommen, mssen Praktika, Sprachkenntnisse und Auslandserfahrung vorgewiesen werden.

Auf der anderen Seite wissen viele Studierende noch nicht, was sie mit ihrem Wissen anstellen sollen. Welcher Beruf kommt in Frage? Und wie bewirbt man sich richtig? Um Studierenden Orientierung und Zusatzqualifikationen mit auf den Weg zu geben, haben Universitten so genannte "Career Services" aufgebaut.
"Der Einstieg in den Arbeitsmarkt ist fr alle Studierenden gleich schwierig, egal ob Ingenieur oder Geisteswissenschaftler", sagt Astrid Knott vom "Career Service" der Ruhr-Universitt Bochum. Seit 1999 gibt es das Angebot fr die RUB-Studenten, und es wird immer strker nachgefragt. "Eine Standortbestimmung Was kann ich eigentlich?, und Wie verkaufe ich das?, haben alle ntig."

Bewerbungstrainings

Neben Orientierungsveranstaltungen wie "Berufseinstieg und Bewerbung" bietet der "Career Service" Bewerbungstrainings an. Auerdem sind Seminare zur erfolgreichen Gesprchsfhrung oder zur Vorbereitung auf Assessment-Center im Angebot.
Um den Studierenden die Jobsuche zu erleichtern, gibt es an der Hochschule Niederrhein seit elf Jahren einen Absolventenkatalog. Darin sind die Profile von etwa 60 Absolventen der FH enthalten; er wird an ber 1000 Unternehmen geschickt. "Bis zu 14 Einladungen zu Vorstellungsgesprchen erhalten Studenten, die diese Plattform als Werbung fr sich nutzen", sagt der Sprecher der Hochschule Niederrhein, Rudolf Haupt.

Auergewhnlich an der Hochschule Niederrhein ist das Angebot der Firma "Select.If", gegrndet von einem Professor und einem Absolventen. Sie sind als eine Art Headhunter-Bro seit Mai aktiv und untersttzen die Krefelder und Mnchengladbacher Studierenden bei der Jobsuche. "Fr die Studierenden ist dieser Service kostenlos. Select.If durchforstet fr den Absolventen die Jobbrsen und bert auch bei der Gestaltung der Bewerbungsmappe", sagt Rudolf Haupt.

"Career Service" in Dsseldorf

An der Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf ist in Kooperation mit der IHK die Einrichtung eines zentralen "Career Service" geplant. "Viele der Uni-Einrichtungen bieten schon EDV- oder Rhetorikkurse an, beraten zur Existenzgrndung oder vermitteln Auslandspraktika", sagt Doris Hildesheim von der Studienberatung. "Das alles wollen wir bndeln und den Studenten damit helfen, sich selbst ein Profil zu geben."

"Die erste Phase besteht aus den so genannten Praxisfeldern. In Seminaren erzhlen Praktiker aus ihrem Berufsleben. Anschlieend belegen die Studierenden Workshops - etwa "BWL fr Geisteswissenschaftler" - und machen ein Praktikum. In der dritten Phase folgt das Praxisforum, in dem die Studenten ihre Erfahrungen reflektieren", erklrt Ehlert.

Ein besonderes Modell, das Kubus-Programm, gibt es an der Philosophischen Fakultt der Heinrich-Heine-Uni. "Es ist ein Modul, das ins Studium integriert werden kann und mit einem Zertifikat abgeschlossen wird", sagt Holger Ehlert, zustndig fr "Kubus".





Pressemitteilung Rheinische Post, 19/01/2007