Logo



Headhunter - Die Jagd auf Jungakademiker

Berlin. Einige Personalvermittler suchen gezielt Uniabsolventen. Wer auf die Headhunter zugeht, erhht seine Chance auf einen Stellenvermittlung. Wir freuen uns ber jede gute Bewerbung, sagt Christian Richter, Co-Geschftsfhrer der auf junge Akademike

Normalerweise interessieren sich Headhunter nur fr Fhrungskrfte und Fachpersonal. Sie suchen Manager und Spezialisten. Mit Jungakademikern knnen die Personalvermittler in der Regel nichts anfangen. Doch es gibt Ausnahmen. Einige der 2000 Agenten in Deutschland haben sich auf Absolventen, die frisch aus dem Hrsaal kommen, spezialisiert. Wer selbst auf die Jger zugeht, verbessert seine Chancen, zu einem Bewerbungsgesprch eingeladen zu werden. Besonders gute Karten hat, wer sich von der Masse abhebt.

An der Uni hat sich keiner fr meine Fhigkeiten interessiert, erzhlt ein Software-Entwickler. Dem Groteil der zwei Millionen Studenten an den deutschen Hochschulen drfte es genauso gehen: weit und breit keine Spur von den so genannten Headhuntern. Dabei warten manche Personalagenturen nur darauf, dass sich die Studenten und Absolventen bei ihnen melden.
Bewerbungen gern gesehen

Wir freuen uns ber jede gute Bewerbung, sagt Christian Richter, Co-Geschftsfhrer der auf junge Akademiker spezialisierten Personalberatung select if. Hochschulabsolventen werden mehr und mehr gefragt. Vor allem mittelstndische Unternehmen wrden sich bei der Suche nach Nachwuchskrften an das Dsseldorfer Unternehmen wenden. Fr sie ist es schwierig den Hochschulmarkt zu durchblicken, wei Richter. Auch beim Mitstreiter access sind Neuzugnge absolut erwnscht.

Nicht nur die Freude ber Initiativbewerbungen haben beide Firmen gemeinsam. Sowohl bei select if, als auch bei access konzentrieren sich die Personalberater auf die Vermittlung von Absolventen ganz bestimmter Fachrichtungen. Vor allem klassische Fcher wie BWL, Ingenieurwesen und Informatik werden von den Unternehmen nachgefragt, sagt access-Personalberater Stephan Dong-Jin Oh. Bei select if sieht es hnlich aus: Wir sind vor allem in den Bereichen Informatik und Ingenieurwesen ttig, aber auch Fcher wie BWL und Psychologie sind gefragt wenn es sich beispielsweise um Berufe im Personalwesen dreht, sagt Firmenchef Richter.
Wichtig sind Soft Skills

Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt versprechen die Vermittler Kandidaten, die sich von der Bewerbermasse abheben. Praktika, gute Noten und Auslandserfahrungen machen Jobaspiranten interessant. Doch auch wer nicht so einen guten Abschluss hingelegt oder kein Semester in einem anderen Land studiert hat, kann auf ein Vorstellungsgesprch hoffen. Die Soft Skills werden immer wichtiger, sagt der select-if-Chef. Wer organisieren kann, gerne im Team arbeitet und flexibel ist, hat also gute Karten.

Auf der Suche nach erfahrenem Personal rufen die Headhunter schon mal direkt am Arbeitsplatz an, wie unser Software-Entwickler wei: Nach vier Jahren im Job wurde ich tagsber angerufen die wollten mich abwerben! Bis heute kann der Programmierer nur darber spekulieren, woher die Vermittler seine Daten hatten.

Warum eine Person ins Visier eines Personalvermittlers gert kann unterschiedliche Ursachen haben. Zum einen durchforsten die Agenten die eigene Bewerberdatenbank. Zum anderen durchstbern sie Zeitungsanzeigen oder recherchieren direkt im Markt. Das bedeutet, sie gehen zum Beispiel auf Veranstaltungen, wie Messen oder Kongresse, um Kontakte zu knpfen. Mittlerweile begeben sich viele Headhunter auch ins Internet und durchsuchen virtuelle Job-Plattformen, wie Absolventa, Monster oder Xing. Vielleicht sind die Personaler auch so auf den Programmierer aufmerksam geworden. Kurz vor dem Abwerbanruf hatte er sich ein Profil bei einem Job-Netzwerk angelegt.





Pressemitteilung WAZ Wirtschaft, Berlin, 29/03/2009