Headhunterbranche profitiert von Fachkrftemangel

Die Headhunterbranche erlebt derzeit einen Aufschwung wie selten zuvor. Grund sei unter anderem der Fachkrftemangel, sagte der Sprecher des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater, Klaus Reiners, den ddp/Dow Jones (Nachrichten) Wirtschaftsnachrichten in Bonn. Auerdem sei zu beobachten, dass die Unternehmen ihre Personalsuche zunehmend auslagerten. Dadurch bruchten sie keine festen Mitarbeiter fr die Personalsuche, die auch beschftigt werden mssten, wenn gar kein neues Personal gesucht werde.

Nach Ansicht des Personalberaters Karsten Toemmler-Stolze fhrt die Suche ber einen Headhunter zudem schneller zum Ziel. Wer eine Anzeige auf einer Onlinebrse im Internet verffentlicht, bekommt sehr viele Bewerbungen und muss erst lange aussortieren. Wer hingegen einen Headhunter engagiere, bekomme direkt eine kleine Auswahl geeigneter Kandidaten prsentiert.

Im vergangenen Jahr verbuchte die Personalberaterbranche einen Gesamtumsatz von 1,4 Milliarden Euro, ein Plus von 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch fr das laufende Jahr rechnen die Headhunter mit einem Umsatzzuwachs von 15 Prozent auf dann 1,6 Milliarden Euro.





Pressemitteilung bizyahoo, 20/06/2008